Ein Drittel der Newsletter-Leser hat direkt aus der E-Mail heraus bereits gekauft

Laut einer Studie von United Internet haben sich 70 Prozent der Nutzer kostenloser E-Mail-Angebote in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Newsletter von Unternehmen, Vereinen und Behörden registriert. Knapp drei Viertel von ihnen lesen sie auch. Weitere interessante Fakten finden Sie hier:

Werbeanzeigen im Freemailer-Postfach sind keine unzumutbare Belästigung nach UWG

Das Gericht stellte u.a. fest (Urteil vom 15.01.2019, Az.: 3U724/18, nicht rechtskräftig), dass die Werbeanzeige keine Werbung unter Verwendung elektronischer Post“ im Sinne von § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG darstellt.
Es bleibt spannend abzuwarten, wie das Verfahren weiter verläuft, da für die Freemail-Anbieter Werbe-E-Mails eine wichtige Einnahmequelle darstellen.

Versicherer im E-Mail-Marketing hinter Banken und Krankenkassen

Das IT-Finanzmagazin berichtet: Von den 5000 Top-Unternehmen im deutschsprachigen Raum betreiben stattliche 95,4 Prozent aktiv E-Mail-Marketing. Allerdings erreichen von 107 Versicherern im Durchschnitt nur 32 Prozent die Maximalpunktzahl und landen damit hinter Banken und Krankenkassen. Das sind u.a. die Ergebnisse der Benchmark-Studie „E-Mail-Marketing Benchmarks“ von absolit.de. Die Kurzversion ist kostenlos. Die vollständige Studie kostet ca. 490 Euro.